Kampagne: Der Aureon-Kult

Antworten
Anarath
Beiträge: 13
Registriert: Mi Okt 16, 2019 7:12 pm

Kampagne: Der Aureon-Kult

#1

Beitrag von Anarath » Do Feb 25, 2021 8:14 pm

 
⚠️ Derzeit verfügbare Plätze für bis zu 0 dauerhafte neue Spieler

       (Bei Interesse hinterlasst uns hier im Thread oder per PM an Anarath eine Nachricht)


Kampagneninfos:

- Regelwerk: Dungeons and Dragons 5e- Sandbox-y, Spielerhandlungen haben Auswirkungen auf die Geschehnisse der Welt- Eberron Campaign Setting:
  • High Magic Setting Eberron-style: Technologie etwa auf Niveau der Renaissance, jedoch mit Magie betrieben
  • Götter greifen nicht in die Geschehnisse ein; ihre Existenz ist unbewiesen
  • diverse kleine Homebrews in Bezug auf die Lore
- Sprache: Deutsch (Englisch ist ab und an nützlich)
- Die Organisation erfolgt über die Vereinsseite bzw. das Forum und eine zusätzliche WhatsApp-Gruppe


Über unsere Spielgruppe:

Dieser Ableger der Fires of Vulyar Kampagne entstand, als der GM das Pen & Paper Hobby in seinem Familienkreis erweitern wollte.

Das Setting begann ähnlich, einer anderen Idee folgend entwickelte es sich jedoch in eine gänzlich andere Richtung. Nicht zuletzt, damit die beiden Gruppen sich nicht versehentlich gegenseitig spoilern können.

Aber auch hier existiert inzwischen ein großes Konzept für eine weitläufige Kampagne.

Derzeit sind wir ein Spielleiter und fünf Spieler.
Wir legen Wert auf regelmäßige Sitzungen und spielen daher generell jede Woche Samstags ab 20 Uhr.

Um das bestmögliche und vor allem regelmäßige Spielerlebnis für alle zu gewährleisten passen wir aber durchaus Tage, Zeiten und auch den Gruppenwechsel entsprechend aller Teilnehmer an.

Auch haben wir eine große Sammlung an Material digital hinterlegt und führen seit Beginn an umfangreiche Notizen. Diese sind gleichzeitig aber auch eine gute Quelle für Interessierte oder neue Mitglieder, welche sich mit der Welt vertraut machen wollen.

Falls ihr Interesse haben solltet einmal testweise dabei zu sein, oder zu erfahren wann der GM die Kampagne erneut anbietet, könnt ihr euch gerne hier im Thread oder per PM an Anarath melden.

Teaser:

Der Letzte Krieg ist vorbei, doch das schreckliche Ereignis, das Cyre von der Landkarte radierte - das Mourning - sorgt dafür, dass die Stimmung zwischen den Nationen von Spannungen geprägt bleibt. Die mysteriöse Natur des Mournings lässt jede Nation voller Misstrauen gegenüber den anderen zurück.

Doch auch innerhalb der Nationen sind die Nachbeben des Krieges zu spüren. In Karrnath herrscht nach wie vor Knappheit an Nahrungsmitteln. Das Kriegsrecht gilt daher noch immer. Nahrung und Wasser bleiben rationiert, Verbrechen werden schnell und hart bestraft. Die disziplinierte Bevölkerung erträgt diese Härten mit stoischer Ruhe - zumindest die meisten.

Die Stadt Vulyar hat in letzter Zeit Unruhen und öffentliche Störungen erlebt. Obwohl die aufmerksame Stadtwache in Bezug auf die Unruhestifter schnell gehandelt hat, scheint das die Unruhestifter nur zu ermutigen. Wenn die Ordnung nicht schnell wieder hergestellt wird, kommt die größte Bedrohung für den Frieden in Karrnath möglicherweise nicht von außen…


- Johannes (Tueddelig), GM der D&D Kampagne 'Der Aureon-Kult'.

Antworten